AktuellTeam | Lehre | ForschungSuche | Kontakt | Facebook Logo

12.10.2018
1. Mainzer eSport-Symposium am 23. Oktober 2018

pic

Gemeinsam mit dem Stadtsportverband Mainz veranstaltet unser Arbeitsbereich am Institut für Sportwissenschaft am Dienstag, den 23. Oktober 2018 ab 18.30 Uhr im Hörsaal S1 das 1. Mainzer eSport-Symposium.
U
nter dem Motto „eSport – Chance für Vereine?“ sollen bei der hochrangig besetzten Veranstaltung die sportpraktische und theoretische Perspektive verknüpft werden. Eine Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Holger Preuß und Dr. Mathias Schubert beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit dem Thema eSport.
Das Programm des Abends kann hier eingesehen werden.

10.10.2018
Executive Master in Sport Governance (MESGO) geht in 5. Runde

pic

In Paris ist gerade der 5. Jahrgang des europäischen Masterprogramms "Executive Master in  Sport Governance", kurz MESGO, gestartet. In den kommenden 18 Monaten werden hier berufsbegleitend Sportfunktionäre, Managerinnen und Manager nationaler und internationaler Sportverbände, Vereine, Ligen sowie Partner in Sportorganisationen, Ministerien und Regierungen in neun Modulen zu verschiedenen Aspekten des modernen Sportmanagements geschult.
Das Sportinstitut mit Prof. Dr. Holger Preuß, Dr. Mathias Schubert und Fabio Wagner ist unter anderem verantwortlich für Modul 7 "Ethics and Integrity", das im September 2019 auf dem Plan steht
Weitere Infos zum MESGO finden sich hier.

09.10.2018
25. Postgraduiertenseminar der Internationalen Olympischen Akademie

pic

Unsere Mitarbeiterin Maike Weitzmann (links im Bild) hat am 25. Postgraduiertenseminar der Internationalen Olympischen Akademie in Olympia (Griechenland) teilgenommen.
Die Teilnehmer an diesem Seminar kamen aus 24 verschiedenen Ländern aus der ganzen Welt. Die Inhalte des einmonatigen Seminars waren unter anderem der Besuch zahlreicher archäologischer Stätten, die antiken Olympische Spiele, die moderne Olympische Bewegung sowie Olympische Erziehung und Bildung.

05.10.2018
Olympism in Action, Buenos Aires

pic

Auf dem "Olympism in Action" Forum des IOC, das kurz vor den Youth Olympic Games in Buenos Aires stattfand, debattierte Prof. Preuß mit Frazer Bullock (links - COO Salt Lake City 2002) und Prof. Zimbalist (rechts - Smith College, USA) zum Thema Legacy der Spiele und "New Norm" des IOC. Die Diskussion wurde mit größtem Interesse verfolgt, nicht zuletzt auch, weil es um die Zukunft der Vergabe Olympischer Spiele und maßgebliche Veränderungen der Ausrichtung ging.  Ein ausführlicher Bericht hierzu befindet sich unter diesem Link auf der IOC-Website.

04.09.2018
Internationales Sportmanagement Modul mit vier Nationen

pic
Ausflüge zum Mainz 05 Heimspiel, Teambuilding im Seminar & clip ´n climb sowie  Burg Rheinstein rundeten das Programm ab
Vom 23. August bis 01. September haben die Studierenden des M.Sc. Internationales Sportmanagement von Prof. Dr. Preuß Austauschstudierende der Beijing Sports University (China), der University of Ottawa (Kanada) und der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (Brasilien) zu Gast. Nachdem die Studierenden aus Mainz in der ersten Jahreshälfte die Möglichkeit hatten die chinesische Hauptstadt sowie die uOttawa zu besuchen, ist nun auch die brasilianische Hochschule aus Porto Alegre als Kooperationspartner aktiv.
Neben dem umfangreichen Lehrprogramm zu den Themengebieten Sport 
governace, -economics und -media werteten interessante Gastvorträgen von Partnern aus der Praxis das Mastermodul auf. Ein gemeinsamer Ausflug zum Bundesligaspiel von Mainz 05, eine Tour durch den Rheingau oder Abendveranstaltungen, wie auf dem Mainzer Weinmarkt durften natürlich nicht fehlen und dienten dem interkulturellen Austausch.

27.06.2018
Erfolgreiche Premiere des sportpolitischen Stammtisches

Sportpolitischer Stammtisch 26.06.2018
Holger Kühner (Mitte) zu Gast beim ersten sportpolitischen Stammtisch

Am Dienstag, den 26. Juni fand zum ersten Mal der neu ins Leben gerufene sportpolitische Stammtisch zum Thema „Fußball-WM 2018“ statt. Gemeinsam mit Holger Kühner, Redaktionsleiter Sport des SWR, entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über die Sonnen- und Schattenseiten des Sports. Eingeladen waren alle Studierenden des Masters „Internationales Sportmanagement“ sowie Ehemalige und Mitarbeiter der Abteilung. Nach dem erfolgreichen Auftakt des neuen Formats ist die Vorfreude auf weitere Diskussionsrunden dieser Art bei allen Beteiligten groß.

13.06.2018
Wir gratulieren Gerald Fritz zum Titel!

Gerlad Fritz
v.l.: PD Dr. T. Könecke, Dr. G. Fritz, Prof. Dr. H. Preuß, Prof. Dr. M. Kurscheidt
Die gesamte Abteilung Sportökonomie, -soziologie und -geschichte gratuliert Gerald Fritz von ganzem Herzen zum erfolgreichen Abschluss seines Dissertationsprojekts.

Am vergangenen Donnerstag, den 07.06.2018 hat unser ehemaliger Abteilungsmitarbeiter erfolgreich seine Disputation bestanden und darf sich in den kommenden Tagen auf seine Doktorurkunde freuen.

Für Geralds weiteren Lebensweg wünschen wir ihm alles Liebe & Gute und weiterhin beruflichen Erfolg.

Das Bild zeigt den stolzen Dr. Gerald Fritz mit seinem Doktorvater Prof. Dr. Holger Preuß sowie die beiden Prüfer PD Dr. Thomas Könecke und Prof. Dr. Markus Kurscheidt nach der erfolgreichen Disputation am Sportinstitut der Johannes Gutenberg-Universität.

06.06.2018
MESGO zu Gast bei European Handball Federation in Wien


Die akademischen Partner des Executive Master in Sport Governance (MESGO) haben sich bei der European Handball Federation (einer der Team-Sport-Partner des Programms) in deren Sitz in Wien für eine zweitägige Sitzung des MESGO Management Committee getroffen.

Das Bild zeigt Prof. Dr. Holger Preuß zusammen mit Mitarbeiter Dr. Mathias Schubert.

01.06.2018 
Beachvolleyballturnier 4.0 mit unseren Masterstudierenden

Am 29. Mai veranstaltete unsere Abteilung das mittlerweile alljährliche Beachvolleyballturnier für die Master- studierenden unseres Studiengangs. Das Turnier gehört einer Serie von "Ersti-Veranstaltungen" an und  förderte den Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden der Abteilung sowie den Studierenden unter- einander. Andererseits ist das Turnier ein  Alumnievent, da auch die Anzahl an Teilnehmern aus vorherigen Jahr- gängen stetig wächst. Somit kann auch eine Vernetzung zwischen den Jahrgängen entstehen. und ehemalige Studierenden können Mitglieder der Abteilung treffen.

Das anschließende Beisammensein mit Grillen, Salaten  und Kaltgetränken rundete die Veranstaltung gelungen ab.

Gewinner dies Jahr ist ein Team der Erstsemester.

31.05.2018
mesgo - Master in Excecutive Sport Governance bekommt "Council of Europe" als neuen Partner

The Council of Europe has been a regular guest at important UEFA events, technical workshops and summits. (siehe hier)" Ab September wird es unser neuer Partner des Master in Executive Sports Governance, das führende Weiterbildungsprogramm für Sportfunktionäre.”





09.05.2018

Zu Gast auf dem Weingut Dr. Scholl

Publikation Schriftenreihe „Event- und Impaktforschung“
Am 3. Mai waren die Masterstudierenden mit ihren Dozenten Fabio Wagner, Zuzana Botikova  und Anja Scheu zu Gast auf dem Weingut von unserem Mitarbeiter Helmut Scholl in Bornheim.
Ziel dieses Events ist es, eine Einführung in den Weinanbau sowie die Weinverköstigung zu erhalten und somit einen wichtigen Softskill im Sportbusiness zu vermitteln. Der Weingenuss und die Kenntnis über Wein und Weinanbau hinterlassen oft einen positiven Eindruck, wenn man sich mit einem Gesprächspartner trifft oder ausländische Gäste bewirtet. Zudem können solche Kenntnisse sehr gut beim obligatorischen "small talk" dienen.
Die Studierenden bekommen über ein Jahr an wenigen ausgewählten Terminen die Möglichkeit, die gesamte Weinproduktion kennenzulernen und sogar ihren eigenen Examenswein zu produzieren.


26.04.2018

Neuer Titel in Buchreihe von Preuß und Kurscheidt erschienen

Publikation Schriftenreihe „Event- und Impaktforschung“
Jüngst ist ein neues Werk zur empirischen Analyse zum deutschen Stadionmarkt in der Schriftreihe Event- und Impaktforschung der beiden Herausgeber Prof. Dr. Holger Preuß und Prof. Dr. Markus Kurscheidt im Springer Gabler Verlag erschienen.

Daniel Gruber untersucht darin die Effizienzpotenziale im Stadionmanagement entlang einer empirischen
Benchmarking Evaluation. Die theoretische Grundlage bildet ein Geschäftsmodell für Fußballstadien, welches durch Experteninterviews mit Stadionmanagern abgesichert wird. Zentrale Kenngrößen des Modells werden in einer Großbefragung für den deutschen
Stadionmarkt erhoben. Die statistischen Auswertungen der Stichprobe bilden erstmalig die Marktstrukturen umfänglich ab und decken vorhandene Leistungslücken im Stadionmanagement auf. Aus den qualitativen und quantitativen Befunden leitet der Autor effiziente Strategietypen für Fußballstadien in unterschiedlichen Marktkonstellationen ab.


25.04.2018
Impressionen der Master-Exkursion mit Absch(l)uss in Oberhof
Vom 14. bis 21. März trafen sich 21 Studierende unseres Internationalen Sportmanagement-Masterprogramms sowie vom Molde University College, Norwegen, zu einer Eventmanagement-Exkursion. Unter der Leitung von Prof. Dr. Holger Preuß (JGU) und Prof. Gerald Fritz (HAM) wurden verschiedene Sporteinrichtungen und Multifunktionsanlagen in Mainz, Frankfurt, Leipzig, Berlin und Oberhof besucht.

Das YouTube-Video von Eduardo Drapier (Student, Molde): https://www.youtube.com/watch?v=5Ak4lSk0xRg zeigt u.a. die Masterkohorte am Biathlon-Schießstand an der Weltcupstrecke in Oberhof beim praktischen Teil der Eventmanagement-Exkursion.


Das Programm der Exkursion kann 
hier eingesehen werden. Ein ausführlicher Bericht der gesamten Exkursion mit einigen Fotos finden sie hier.



Sprechstunden

Prof. Dr. H. Preuß: Mo 13-14 Uhr 

Dr. N. Schütte: Mi 17-18 Uhr 

PD Dr. T. Könecke: in Elternzeit - Sprechstunden ausschließlich nach Vereinbarung per E-Mail

Dr. M. Mauritz: Do 10-11 Uhr

Dr. H. Scholl: Do 14-15 Uhr

Dr. M. Schubert: Mi 13.30-14.30 (bitte vorher per Mail anmelden)

A. Scheu: in der vorlesungsfreien Zeit nach Absprache

F. Wagner: Mi 10-11 Uhr  

M. Weitzmann: Mi 13.30-14.30 Uhr

A. Runkel: Di 14-15 Uhr

Sprechstundentipps
Praktika & Jobs

Aktuelle Anzeigen

Jobs der Woche
Medien- und Pressestimmen
Sportökonomie und Sportsoziologie
Kongresse
Aktuelle Publikationen
Scheu, A. &  Preuss, H. (2018). Residents' perceptions of mega sport event legacies and impacts. The case of the Hamburg 2024 Olympic bid. German Journal of Exercise and Sport Research, 48(3), pp. 376-386.

Preuss H (2018). Event legacy framework and measurement. In: International Journal of Sport Policy and Politics.

Schubert, M. & Hamil, S. (2018). Financial Doping and Financial Fair Play in European Club Football Competitions. In: M. Breuer & D. Forrest (Eds.), The Palgrave Handbook on the Economics of Manipulation in Sport. Basingstoke: Palgrave Macmillan.

Königstorfer, J., & Preuss, H. (2018). Perceived Values in relation to the Olympic Games: development and use of the Olympic Value Scale. Routledge. Advance online publication. https://doi.org/10.1080/16184742.2018.1446995

Preuss H., an der Heiden, I., & Alfs, C. (2018). Economic importance of football in Germany. In World Association for Sport Management (Ed.), The global Football Industry (pp. 62–77). Oxon: Routledge.

Preuß, H., Schubert, M., Scholl, H., Fritz, G., & Diekmann, M. (2017). Evaluierung von Talenterfassungs- und Förderungsmaßnahmen des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV). In Bundesinstitut für Sportwissenschaft (Ed.), BISp-Jahrbuch: Forschungsförderung 2016/17 (pp. 319–326). Hellenthal: Sportverlag Strauß.

Repenning, S., an der Heiden, I., Meyrahn, F., Ahlert, G., & Preuß, H. (2017). Wirtschaftsfaktor Outdoorsport. Bonn: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Scheu, A. & Preuss, H.  (2017). 
The Legacy of the Olympic Games from 1896 - 2016. A systematic review of academic publications. Working Paper Series – Mainzer Papers on Sport Economics & Management.

Schubert, M. & Seyffert, J. (2017). Fan motives for interacting on social media – The example of the International Table Tennis Federation and Facebook. Current Issues in Sport Science, 2(4), 1-11. doi: 10.15203/CISS_2017.004


Könecke, T., Preuß, H., Schütte, N. (2017). Direct regional economic impact of Germany’s 1. FC Kaiserslautern through participation in the 1. Bundesliga. Soccer & Society. (7), 988–1011. https://doi.org/10.1080/14660970.2015.1067786 

Schubert, M. & Lopez Frias, F.J. (2017). Walk the Talk: Financial Fairness in European club football. Sport, Ethics & Philosophy. http://dx.doi.org/10.1080/17511321.2017.1371790

Schunk, H., Könecke, T., & Preuß, H. (2017). Markenbezogene Zahlungsbereitschaft für Sportbekleidung – Quantifizierung von Preispremien für Funktions-T-Shirts mittels der Conjoint-Analyse. Sciamus – Sport und Management, 7(1), 1–19.

Könecke, T., Schubert, M., & Preuß, H. (2017). (N)Olympia in Deutschland? - Eine sozioökonomische Studie zum Referendum gegen München. In Arbeitskreis Sportökonomie e.V. (Ed.), Sport im Spannungsfeld unterschiedlicher Sektoren (Vol. 18, pp. 185–197). Schorndorf: Hofmann Verlag.

an der Heiden, I., Meyrahn, F., Repenning, S., Ahlert, G., & Preuß, H. (2017). Ältere als Motor der Sportwirtschaft? Bonn: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Preuss, H., & Form, L. (2017). Regulating sport leagues: The case of Hockey India League. In J. J. Zhang & B. G. Pitts (Eds.), Contemporary Sport Marketing (pp. 42–54). Oxon: Routledge.

Preuss, H. (2017). Olympic Finance. In Gold, J.R., Gold, M.M. (Ed.), Olympic cities (3rd ed., pp. 139–160). Oxfordshire: Routledge.

Müller, N., Messing, M., Preuss, H., Buchwalder, M., & Desch, M. (2016). On the Meaning of the Cultural Program for Biathlon Spectators in Salt Lake 2002. In N. Müller, M. Messing, & K. Schormann (Eds.), Cultural Views of the Olympics. "citius, altius, fortius, pulchrius, humanius" (Vol. 16, pp. 117–120). Kassel: AGON-Sportverlag.

Preuss, H., an der Heiden, I., & Alfs, C. (2016). Economic Importance of Soccer in Germany. The Journal of Shanghai University of Sport (JSUS). (6).

Preuß, H. (2016). Herausforderungen und Perspektiven für die Olympische Bewegung. In Deutsche Olympische Akademie (Ed.), Olympia ruft: mach mit! (pp. 26–30). Frankfurt am Main: Deutsche Olympische Akademie.

Preuss, H. (2016). A Theory of Mega Sport Event Legacies. In G. B. Cunningham, Fink J.S., & A. Doherty (Eds.), Routledge Handbook of theory in Sport Management (pp. 69–81). London: Routledge.

Preuss, H. (2016). Environmental sustainability and legacy of Olympic Games. The official journal of the International Olympic Academy. (April), 26–31.

Preuss, H. (2016). How has the Olympic Movement changed since Sydney 2000? In Chatziefstathiou, D. & Ramon, X., Miragaya, A. (Eds.), Olympic Idea Nowadays. Perceptions and insights (pp. 69–71). Barcelona: Centre d’Estudis Olímpics i de l’Esport.

Preuss, H. (2016). How have London 2012 and Sochi 2014 supported or changed the Olympic Movement? In  Chatziefstathiou, D. & Ramon, X., Miragaya, A. (Eds.), Olympic Idea Nowadays. Perceptions and insights (pp. 133–134). Barcelona: Centre d’Estudis Olímpics i de l’Esport.

Preuß, H., Ahlert, G., & an der Heiden, I. (2016). Die wirtschaftliche Bedeutung des Sports. In Handbuch Sportökonomie (pp. 329–348). Schorndorf: Hofmann Verlag.

Preuss, H., Schütte, N., Könecke, T., da Costa, L. P., & Stam, T. (2016). Valores associados aos jogos olímpicos. Ciência e Cultura, 68(2), 43–49.

Scheu, A. & Kaiser, S. (2016). Das Deutsche Sportabzeichen - Wahrnehmung und Perspektiven. Sciamus - Sport und Management, (1), 114.

Schubert, M., Könecke, T. & Pitthan, H. (2016). The guardians of European football – UEFA Financial Fair Play and  the career of social problems. European Journal for Sport and Society. doi: 10.1080/16138171.2016.1248094

Copyright © 2008 - 2018 | Holger Preuß